Janina Benz

Michael Melzig: “The intercompany teamwork between colleagues from GFT, Red Bull, Milla & Partner, Deutsche Messe and Ernst & Young was stellar. “Michael Melzig: „Das Teamwork mit den Mitarbeitern von GFT, Red Bull, Milla & Partner, der Deutschen Messe und Ernst & Young war super.”

Janina Benz: Hello Michael, could you briefly introduce yourself to our readers?

Michael Melzig: I’ve been with Fujitsu since 1999. Last July, I joined the central marketing department and entered a new role as senior product marketing manager. Throughout my time at Fujitsu and my previous career, I’ve worked in a variety of sales and marketing roles in fields including broadcast media, telecommunications, financial services and IT. Variety is extremely important to me professionally – having the right mixture of activities is the key to staying motivated. When I’m not working, I enjoy car and bike racing.

JB: At CeBIT, you were everywhere and nowhere at the same time. Where does your professional remit begin and end?

Michael Melzig

MM: In the central marketing department, I’m responsible for two areas: business client solutions and managed mobile services. My job includes localizing campaigns and adapting them for the German, Austrian and Swiss markets. I’m also the press contact for these two areas, a role which occupied me a lot at CeBIT. In addition, I was the Fujitsu technical partner to the CODE_n12 contest.

JB: In your work for Fujitsu, you visit a lot of trade shows and are more than familiar with the hustle and bustle associated with such events. Looking back on CODE_n12, was it a unique experience or just one of many?

MM: For me, CODE_n12 was a remarkable experience. It set new standards, and posed new challenges for me. The intercompany teamwork between colleagues from GFT, Red Bull, Milla & Partner, Deutsche Messe and Ernst & Young was stellar. I’d like to thank everyone for their support. The seamless collaboration was what made it possible to implement the project so quickly. More…

Janina Benz

Looking back at CODE_n: PR and social media success at CeBITCODE_n Rückblick: PR und Social Media Erfolge auf der CeBIT

The first ordinary working week after CODE_n has come to an end – and we survived it! At first it was difficult getting back into the day-to-day office routine. We missed the comfortable sneakers, the constant activity, and of course the Red Bull. But most of all, we missed the CODE_n community. Over the five days of CeBIT, the collective enthusiasm for the initiative led to a true symbiosis between the organizational team, the partners and the finalists. There was even a real sense of belonging – let’s call it the CODE_n spirit!

Hanover is now far away again, and we’re all back in the office as usual. We launched into the CeBIT follow-up work right away on Monday. What successes did CODE_n achieve? Were the finalists satisfied? What can we do better next time?
CODE_n’s media resonance at CeBIT was sensational and exceeded all of our expectations. We haven’t received all of the press clippings yet, but so far, we’ve recorded press activity in 16 countries totaling a reach of over 51 million media contacts.
But what does this actually mean? Looking at German print publications alone, we were featured in 130 articles in newspapers and magazines with a total publication of 13 million copies!

 

CODE_n: Media Coverage at CeBIT 2012

IT and Internet savvy is something practically every CeBIT visitor has. So we appealed to the social media skills of our finalists and encouraged them to tweet along with us. With an average of 107 tweets per day, CODE_n seriously rocked the Twittersphere!

CODE_n wasn’t just one of the most popular hashtags, it was also one of the most discussed and most frequently mentioned topics. In terms of Twitter popularity, we even outranked a number of big players. So we’d like to say thank you to the Twitterati for making this possible – you’re stars!

 

Selected publications:

National Press:

FAZ

ZDF heute

Bild.de

Computerwoche

Für-Gründer.de

 

International Press:

Computerworld (USA)

techweek (Spain)

Executivos (Brazil)

 

 

Die erste Arbeitswoche nach CODE_n ist geschafft. Anfänglich war es schwer, wieder in den Büroalltag zurückzufinden. Wir vermissten die bequemen Turnschuhe, den regen Trubel und natürlich das Red Bull. Doch am allermeisten fehlte uns die CODE_n Community. Während der fünf CeBIT-Tage hat die kollektive Begeisterung nicht nur eine Symbiose aus Organisationsteam, Partnern und Finalisten, sondern auch ein echtes Zugehörigkeitsgefühl entstehen lassen – ich nenne es einfach mal CODE_n Spirit!

Hannover haben wir viele Kilometer hinter uns gelassen und sind wieder zurück im Alltag angekommen. Am Montag ging es dann zügig los mit den Nachbereitungen der Messe. Welche Erfolge konnten wir mit CODE_n erzielen? Waren die Finalisten zufrieden? Was können wir beim nächsten Mal besser machen?
Die Medienresonanz zu CODE_n bei der CeBIT war sensationell und hat all unsere Erwartungen übertroffen. Zwar sind noch nicht alle Clippings bei uns eingetroffen, aber bisher konnten wir schon Presseaktivitäten in 16 Ländern sowie eine Reichweite mit mehr als 51 Mio. Kontaktdaten verzeichnen.
Doch was genau verbirgt sich hinter einer solchen Aussage? Ziehen wir als Beispiel die Resonanz in den deutschen Printmedien heran, dann sprechen wir von 130 veröffentlichten Artikeln in Zeitungen und Magazinen mit einer Gesamtauflage von 13 Mio. Exemplaren – wow!

 

IT- und Web-Affinität gehören zu jeder Grundausstattung eines CeBIT Besuchers. Aus diesem Grund haben wir an die Web 2.0-Versiertheit unserer Finalisten appelliert und sie motiviert, aktiv mit uns um die Wette zu twittern. Mit durchschnittlich 107 Tweets pro Tag haben wir es tatsächlich geschafft, dass CODE_n die Twittersphäre gerockt hat.

CODE_n war nicht nur einer der meist genutzten Hashtags, sondern auch gleichzeitig eines der meist erwähnten und diskutierten Themen. Damit konnten wir sogar zahlreichen Big Playern den Rang ablaufen. Ein großes Dankeschön geht dabei an alle fleißigen Twitteristi, welche mitgeholfen haben, dies zu ermöglichen – ihr seid spitze!

Anbei noch ein paar ausgewählte Veröffentlichungen:

Nationale Presse:

FAZ

ZDF heute

Bild.de

Computerwoche

Für-Gründer.de

 

Internationale Presse:

Computerworld (USA)

techweek (Spain)

Executivos (Brazil)

 

Janina Benz

CODE_n Blues (EN + DE)

It’s the first Monday after CeBIT. One thing is for sure: the whole team is having the CODE_n blues and would go back immediately…

Every single day the atmosphere was amazing and we are all sure – we would do it again!

If I would be asked to look back and pick one single highlight, I am would have trouble to decide because of all those great moments we had and persons we met.

One thing the CODE_n members were looking forward to was driving the mia. Since it was sure that we would have some of those small electric cars we were talking about how it will be to drive a car like this – and we all did. 🙂 More…

Michael Hehn

CeBIT 2012: CODE_n Diary Day 4CeBIT 2012: CODE_n Diary Day 4

Who thought that after the award show the atmosphere would be less dynamic than on the days before was wrong. Punctual and in a good mood, though in some cases without having had enough sleep, the 50 finalists started their CeBIT day.

Later, the blogger tour organized by CeBIT and t3n visited hall 16. After some words of welcome by Andrea Wlcek the participants had the opportunity to visit some of the booths. We´re looking forward to read their posts!

Our last CODE_n party

And in the evening, it was party time again in the CODE_n Club – unfortunatelly for the last time. Accompanied by music and drinks, everybody was networking and – of course – celebrating. But also some melancholy was in the air, as the time to say good bye is getting closer.

What really made us happy yesterday: Amazing press coverage – for example by Germany´s national newspaper “Frankfurter Allgemeine Zeitung”.
But the highlight came in the evening, when CODE_n made it to the main evening news on German TV.

Enjoy your remaining hours at CeBIT 2012!

*The FAZ is CODE_n media partner.Wer dachte, dass es am Tag nach der Awardnacht weniger dynamisch zugeht, hatte sich getäuscht: Pünktlich und gut gelaunt, wenn auch nicht in allen Fällen ausgeschlafen, gingen die 50 Finalisten wieder ans Werk. Und konnten sich über viele Besucher freuen.

Am Mittag enterte dann die Bloggertour von CeBIT und t3n die Halle 16. Nach einführenden Worten zum Projekt CODE_n durch Andrea Wlcek hatten die Teilnehmer dann die Möglichkeit, an einigen der Stände Gespräche zu führen. Wir sind schon gespannt auf die Beiträge.

Die letzte CODE_n-Party

Und am Abend hieß es dann zum letzten Mal: Party Time mit DJ im CODE_n Club. Bei Musik und Drinks wurden fleißig Kontakte geknüpft – und es wurde natürlich auch gefeiert. Aber ein wenig war auch Melancholie zu spüren, da der Abschied aus Hannover in greifbare Nähe gerückt ist.

Was uns gestern besonders gefreut hat: Tolle Berichte in der Presse – zum Beispiel in der FAZ* unter dem Titel “Die junge Garde der IT“.

Das Highlight war jedoch der Bericht des ZDF, der es sogar in die Hauptnachrichten um 19 schaffte. CODE_n ist ein riesiges Thema in den Medien.

Wir wünchen schöne restliche Stunden auf der CeBIT 2012!

*Die FAZ ist Medienpartner von CODE_n.

Janina Benz

CeBIT 2012: CODE_n Diary Day 3 – And the winner is…CeBIT 2012: CODE_n Diary Day 3 – And the winner is…

After six months of intensive preparation CODE_n yesterday reached its peak – the announcement of the CODE_n Award winner!

The last four CeBIT days just flew by. Also yesterday – time was just running between pitches, press interviews and the visit of Germany´s economic minister Philipp Rösler.

Directly after the trade fair ended for that day the highlight of the CeBIT week began. When all 50 finalists were asked to come on stage, the excitement was huge.

Moderator of the show was Khadra Sufi, who was guiding through the show with humorand charm, having fun on stage with Ulrich Dietz (GFT), Gerhard Müller (Ernst & Young) and Dr. Josef Reger (Fujitsu)
The tension was rising when the Top 10 were annonced: Orderbird, Transfluent, myTaxi, Synchronite, Corruption Trak, Arnega, Map My Story, Drive Now, Appear and Yavalu.

And then, THE moment was there: Although I already knew who the winner would be, I had goose bumps during the whole evening and was looking forward to see the final moment of the show. Gerhard Müller opened the envelope – “and the winner is… myTaxi”.

The myTaxi team was accompanied by thunderous applause when they entered the stage, looking really happy.

But as Johanna from our CODE_n team always says: “Everybody is a winner!”. The last five days with you were amazing – and even if there´s one CODE_n day left, we already like thinking back to the past days.
We cross our fingers for you and are sure, that you all will go your way.Nach sechs Monaten intensiver Vorbereitungszeit konnten wie uns gestern endlich auf den Höhepunkt freuen – die Bekanntgabe des CODE_n Award Gewinners.

Die letzten vier Messetage sind einfach nur an uns vorbeigeflogen. Auch der gestrige Tag verging im ereignisreichen Messealltag zwischen Pitches, Presseinterviews und dem Besuch von Philipp Rösler wieder in Windeseile.

Direkt nach Messeschluss um 18 Uhr begann dann der Höhepunkt der CeBIT-Woche: Als alle 50 Finalisten zur Begrüßung auf die Bühne gebeten wurde, war die Aufregung vor dem großen Moment spürbar.

Für die Moderation konnten wir Khadra Sufi gewinnen, die mit Charme und Witz durch die Show führte und auf der Bühne fröhlich mit Ulrich Dietz (GFT), Gerhard Müller (Ernst & Young) und Dr. Josef Reger (Fujitsu) scherzte. Dann wurde es richtig spannend: Zunächst wurden die Top 10 bekanntgegeben: Orderbird, Transfluent, myTaxi, Synchronite, Corruption Trak, Arnega, Map My Story, Drive Now, Appear und Yavalu.

Dann wurde es ernst: Obwohl ich schon wusste, wer der Gewinner sein würde, hatte ich eine Gänsehaut über die ganze Show hinweg und fieberte dem Finale entgegen. Im spannenden Moment öffnete Gerhard Müller den Umschlag – „And the winner is… myTaxi“

Tobender Applaus erfüllte die Halle; und dem myTaxi Team war die Freude auf der Bühne anzusehen.

Doch wie Johanna aus dem CODE_n Team immer zu sagen pflegt: „Ihr seid alle die Gewinner der Herzen!“ Es waren fünf unfassbare Tage mit euch – und selbst wenn CODE_n12 noch nicht ganz vorüber ist, denken wir schon jetzt gerne an die vergangenen Tage zurück. Wir drücken euch allen die Daumen und sind uns sicher, dass ihr alle euren Weg gehen werdet.

Janina Benz

CeBIT 2012: CODE_n Diary Day 2CeBIT 2012: CODE_n Diary Day 2

CODE_n was rocking today! While it was still quiet in the morning, after the first hours it got very crowded in hall 16.

Our finalists were very busy with presenting, pitching, networking and answering a lot of questions. Addionally we got published today with a blog post on the CeBIT blog, which contains a behind the scenes perspective on the CODE_n project.

Of course we were busy as well and were wandering from booth to booth and talked to all of our finalists and even interviewed some of them. We want to say thank you for your time, nice talks and the funny moments we had while recording the videos.

Below you can find the first two videos from Dundu and myTaxi abd the rest will follow tomorrow. We would have loved to interview all of you but the time space makes this immpossible, so for this reason we had to choose some of you randomly.

Heute ging es richtig rund auf der CeBIT und ganz besonders bei CODE_n. Am frühen Morgen war es noch ruhig. Langsam aber sicher trudelten dann aber immer mehr Menschen in die Halle, bis wir sogar die Presse Loungs kurzeitig räumen mussten- die vielen Messebesucher hatten es sich dort gemütlich gemacht.

Unsere Finalisten konnten sich vor Besucher gar nicht retten und wir freuen uns riesig über die zahlreichen Gespräche, welche wir fleißig beobachtet haben. Passend dazu wurde heute auch ein Blogbeitrag auf dem CeBIT Blog veröffentlicht, der einige Hintergrundinformationen zum CODE_n Projekt bereithält.

Natürlich waren wir auch noch fleißig und sind gestern und heute von Stand zu Stand gegangen und haben mit allen gesprochen sowie mit einigen ein paar Videointerviews geführt. Wir sagen nochmal vielen lieben Dank für eure Zeit und die vielen netten Gespräche und den einen oder anderen lustigen Moment.

Die Links zu den Interviews mit Dundu und myTaxi findet ihr hier und morgen folgen dann die restlichen Videos. Leider reicht die Zeit nicht um alle 50 Finalisten zu interviewen, deswegen haben wir und für einige wenige entschieden.

 

Janina Benz

CeBIT 2012: CODE_n Diary Day 1CeBIT 2012: CODE_n Diary Day 1

First day of CebIT is almost over and it’s time to sum up our impressions about the happenings. To put it briefly: it was amazing!

Our day begun very early, around 8.00 am we arrived at CeBIT. Full of excitement everyone was busy with the final preparations. CeBIT opened its gates at 9.00 am for the visitors and CODE_n could begin. The atmosphere was relaxed and the finalists were busy shaking hands not just with the press as well with the other CODE_n participants. We are very proud that a lot of press was seen in our hall and that we even spotted one of the most famous newspaper, FAZ NET, which was interviewing some of our finalists.

One of the greatest pleasure it is to finally meet all our startup people in person. We already interviewed some of them and will upload the videos tomorrow. It is very exciting to get a closer look about the wherabouts of the innovations and the people behind those ideas.

We received a lot of support in the social media channels by using the hashtags #CODE_n and #CeBIT12. Many thanks to all of your support, we appreciate it and are looking forward to tweet with you tomorrow. 🙂

Second day of CeBIT can come – now it’s time to relax at the CODE_n Club and enjoy some live music and snacks.

Der erste Messetag auf der CeBIT neigt sich langsam dem Ende und es ist Zeit eine Zwischenbilanz zu ziehen. Kurz gesagt: es war großartig!

Begonnen hat der Tag für viele von uns schon in den frühen Morgenstunden. Auf acht Uhr haben wir uns in der Halle getroffen. Noch gespenstisch leer und in voller Vorfreude flitzen alle durch die Hallen und polierten die Stände auf Hochglanz. Um neun Uhr öffneten sich dann die Pforten der CeBIT für die Besucher und CODE_n ging in die erste Runde. Die Stimmung in Halle 16 ist super und die Atmosphäre entspannt. Nicht nur wir, sondern auch die Finalisten haben fleißig untereinander Hände geschüttelt und sich ausgetauscht. Der Presserummel war auch nicht ohne. Konnten wir doch die FAZ NET und t3n bei einigen Gesprächen und Interviews beobachten sowie viele Kamerateams und zahlreiche Journalisten in unserer Halle umherwandern sehen.

Wir freuen uns, dass wir unsere Finalisten endlich persönlich kennenlernen durften und haben einige von ihnen schon interviewt. Die Videos werden wir morgen veröffentlichen. Dadurch erhaltet ihr einen exklusiven Blick hinter die Kulissen und erfahrt spannende Hintergründe zu Menschen und Geschichten, welche sich hinter den Start-ups verbergen.

Besonders bedanken möchten wir uns auch für den aktiven Dialog in den Social Media Kanälen und das fleißige verwenden des Hashtags #CODE_n  und #CeBIT12, das ist wirklich spitze!

Nun heißt es entspannen im CODE_n Club bei toller Livemusik und leckeren Snacks. Dann steht auch einem zweiten erfolgreichen Messetag nichts mehr im Weg! 🙂

Oliver Gassner

LARS HINRICHS: “CHANGE IS A DAILY OCCURRENCE FOR ME.”LARS HINRICHS: „VERÄNDERUNG HABE ICH JEDEN TAG.”

As a member of the CODE_n12 contest jury, Lars Hinrichs helped to select the startups that will make it into the finals, and thus to CeBIT 2012. We caught him at his desk at HackFwd, a provider of venture capital, where he acts as the “executive geek”. Hinrichs took the time to answer some of our burning questions.

Oliver Gassner: Hello Lars, would you please introduce yourself to our readers?

Lars Hinrichs: http://hackfwd.com/people#lars-hinrichs

OG: You’re on the jury of the CODE_n12 contest. What would prompt you to send a startup’s concept straight to the “circular file”?

LH: Anything that’s not new and not innovative.

OG: Does every innovation make money, or does it take something more?

LH: Business models take shape if you have happy customers, not vice versa.

OG: How many startups do you look at every year, and how many of them do you invest in?

LH: I don’t count them. This year we’ve invested in about eight.

OG: What’s the web or mobile app that changed your life or work the most over the past twelve months?

LH: I don’t know – change is a daily occurrence for me.

OG: What do startups really need from the outside – connections, good advice, money?

LH: Three things characterize a successful startup: 1. it adds sustainable value to the market; 2. it has an unique competitive advantage within its niche; 3. it is an economies-of-scale business. In short, startups need a business model. That’s all it really takes – everything else is just icing on the cake.

OG: That’s from within. What can/must investors/angels contribute?

LH: “Angel” is an unfortunate term. Investors provide money and value (experience, motivation, commitment to growth).

OG: The CODE_n12 finalists will be winning exhibition space at CeBIT. What’s your tip for a startup that wants to make the most of that opportunity?

LH: Be outgoing and don’t wait for someone to show up.

OG: Of the questions that people ask you about XING, which one are you tired of? And which question should I ask you instead?

LH: I’m tired of them all. As a rule, I no longer answer questions about XING since leaving the company.

OG: OK, then I won’t ask you whether you had an office in the Valley, and whether that would have benefited your international reach.
If you could nominate one (mobile) startup in Germany, Austria or Switzerland (one that you do NOT hold a stake in or serve as a consultant) for us to interview, who would it be and why?

LH: I would only recommend those that I hold a stake in. *laugh*

OG: Not counting Google and Facebook, which startup would you have liked to have invested in?

LH: I do in fact have a financial stake in Facebook. Unfortunately, I turned down the chance to invest in Wonga.

OG: What does Wonga do?

LH: Wonga offers loans online – almost in real time, of a limited volume (up to GBP 400), and for a short time (55 days maximum).

OG: Thank you for your precious time, Lars! 😉Lars Hinrichs entschied als Mitglied der CODE_n12 Contest Jury mit darüber, welche Startups es ins Finale und damit auf die CeBIT 2012 schaffen. Wir erwischten ihn an seinem Schreibtisch beim Venture Capitalist HackFwd, wo er als „Executive Geek“ tätig ist. Einige unserer brennenden Fragen beantwortete er uns.

Oliver Gassner: Hallo Lars, würdest du dich unseren Lesern bitte kurz vorstellen?

Lars Hinrichs: http://hackfwd.com/people#lars-hinrichs

OG: Du bist in der Jury des CODE_n12 Contest. Was musst du bei einem Startup sehen, dass du das Konzept sofort in die “Ablage P” legst?

LH: Alles, was nicht neu und nicht innovativ ist.

OG: Verdient jede Innovation Geld. Oder was braucht es noch?

LH: Geschäftsmodelle entwickeln sich, wenn man begeisterte Kunden hat, nicht andersherum.

OG: Wie viele Startups guckst Du Dir pro Jahr an, und wie viele bekommen ein Investment?

LH: Ich zähle nicht. Dieses Jahr sind es ca. 8 Investments.

OG: Was war in den letzten 12 Monaten die App im Web oder mobil, die Deinen Alltag oder Deine Arbeit am meisten verändert hat?

LH: Weiß ich nicht, Veränderung habe ich jeden Tag.

OG: Was brauchen Startups von außen her wirklich: Connections, guten Rat, Geld?

LH: Drei Dinge machen ein erfolgreiches Startup aus: 1. Adds sustainable value in the market; 2. Has an unique competitive advantage within its niche; 3. It is an economies of scale business. Kurz, Startups brauchen ein Geschäftsmodell. Alles Weitere kann das nicht weiter nach vorne bringen.

OG: Das ist von innen, was können / müssen Investoren / Angels beisteuern?

LH: Angels ist ein schlechter Begriff. Investoren geben Geld und Wert (=Erfahrung, Ansporn, Einsatz für Wachstum)

OG: Die Finalisten des CODE_n12 Contest gewinnen ja Ausstellunsgfläche auf der CeBIT. Was ist Dein Tipp für ein Startup, wie es diese Gelegenheit optimal nutzen kann?

LH: Sie sollten kommunikativ sein und nicht warten, dass jemand kommt.

OG: Welche Frage, die dir zu XING gestellt wird, kannst du schon nicht mehr hören? Und welche Frage sollte ich dir stattdessen stellen?

LH: Alle Fragen zu XING. Ich beantworte zu XING seit meinem Ausscheiden grundsätzlich keine Fragen mehr.

OG: OK, dann spar ich mir die, ob ihr ein Büro im Valley hattet und ob das der internationalen Ausbreitung genützt hätte.
Wenn Du ein (mobile) Startup (in DACH) benennen könntest (eines, an dem du KEINE Anteile besitzt bzw. das du nicht berätst), das wir interviewen sollten: Wer wäre das und warum?

LH: Ich würde nur die empfehlen, an denen ich Anteile habe. *lach*

OG: In welches Startup hättest du gern investiert – außer Google und Facebook?

LH: Bei Facebook bin ich tatsächlich finanziell engagiert. – Ein Investment in Wonga habe ich leider ausgeschlagen.

OG: Was macht Wonga?

LH: Wonga bietet online Kredite – nahezu in Echtzeit, in einem begrenzten Umfang (bis maximal 400 GBP) und für eine kurze Zeit (maximal 55 Tage).

OG: Danke für deine knappe Zeit 😉